Weimar

Gut, dass das die letzte Station unserer Camper-Tour war – da fällt der Abschied vom Urlaub etwas leichter. 😉 Es hatte sich eingeregnet und Weimar wollte offensichtlich nicht, dass wir die touristischen Highlights uneingeschränkt genießen:  Goethe und Schiller waren von einem unansehnlichen Kabelsalat eingehüllt und der Cranach-Altar durch eine Orchesterprobe blockiert. Bis auf den Goethe-Luther-Giftshop war die Stadt wie ausgestorben. Gekrönt wurde das Ganze vom wohl unfreundlichsten Kellner aller Zeiten, der die zähsten Rouladen aller Zeiten servierte.